Dienstag, 30. August 2016

"Ich und die Walter Boys" von Ali Novak [REZENSION]

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: cbt (8. August 2016)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ali Novak, geb. 1991, stammt aus Wisconsin und hat vor kurzem ihr Creative Writing-Studium an der University of Wisconsin-Madison abgeschlossen. Ihr Debüt „Ich und die Walter Boys“ begann sie im Alter von 15 zu schreiben und stellte den Text 2010 als Selbstpublisher online. Inzwischen haben ihre Geschichten über 150 Millionen Leser. Wenn sie nicht gerade schreibt oder Fantasyromane liest, ist Ali gern auf Reisen oder veranstaltet Netflix-Marathons mit ihrem Mann Jared.



Inhalt:

Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!


Meine Meinung:

Das Cover ist ganz okay. Der Inhalt ist großartig!
Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und die Seiten fliegen nur so. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen und es hat mir echt super toll gefallen. Sogar so toll, dass ich mir echt einen zweiten Teil wünsche, denn das Ende bleibt ein klein wenig offen und man könnte, denke ich jedenfalls, noch eine Fortsetzung schreiben. Wer weiß, vielleicht kommt bald noch eine. Freuen würde es mich auf alle Fälle! Die Protagonisten sind mir alle sehr ans Herz gewachsen, während ich das Buch gelesen habe. Hört sich vielleicht komisch sein, aber man wünscht sich wirklich ein Teil der Walter-Familie zu werden. Natürlich liebe ich meine Familie überalles, aber bei den Walters ist immer etwas los und es wird nie lanweilig. Die Liebesgeschichte gefällt mir auch sehr, weil sie nicht allzu kitschig ist. Zum Ende hat sich denn auch noch mein Favorit der Walter Boys in das Herz der Hauptprotagonistin Jackie geschlichen, was für das Buch nochmal ein paar extra Punkte bedeutet! ;D Trotz des traurigen Hintergrundes von Jackie's Familie ist das Buch ein frische, witzige, tiefe und herzerwärmende Sommerlektüre!
Irgendwie fühlt es sich so an, als wenn ich noch viel mehr über dieses tolle Buch schreiben muss, aber ich bekomme nicht die passenden Wörter zusammen. Außer: KAUFT ES! LEST ES! LIEBT ES!
"Ich und die Walter Boys" von Ali Novak gehört definitiv zu meinen Sommer Highlights 2016!

5 von 5 Sternen <3

Montag, 1. August 2016

Paris, Du & Ich [REZENSION]

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: cbj (25. Juli 2016)
  • Autorin: Adriana Popescu 
  • Preis: 14,99€


 
Pressestimmen

"Ein zauberhaftes Jugendbuch, mit Charme und Witz!" (bettysbuecherweeelt.blogspot.de)

"Ein umwerfender Roman mit einer tiefgründigen Protagonistin und das Ganze verbunden mit einem einmaligen Schreibstil, der mich stundenlang gefesselt hat." (binzis-buecher.blogspot.de)



Über den Autor und weitere Mitwirkende

Adriana Popescu, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, bevor sie für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und City-Blogs schrieb. 2012 gelang ihr mit dem E-Book »Versehentlich verliebt« der Auftakt einer Reihe von Überraschungserfolgen. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen. Mit »Paris, du und ich« legt sie nun ihren heiß ersehnten zweiten Jugendroman vor. 

 

Klappentext:
 Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?


Meine Meinung:
Erstmal wieder zum Cover: Es sieht so schön aus! 
Dann zum Buch: ENDLICH WIEDER EIN BUCH, DASS MIR  SUPER GUT GEFÄLLT!!!!
Adriana Popescu's Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Im Buch war alles dabei Romanze (der Schwerpunkt des Buches ^^), etwas ernstere Themen und ganz viel Witz und Humor. Die Liebesgeschichte war nicht zu kitschig und auch nicht klischeemäßig, auch wenn ich sagen muss, dass der Anfang mit Alain schon etwas klischeemäßig war, aber da sehen wir jetzt mal drüber hinweg ! ;) Die Idee hat mir sehr super gefallen und wie die Autorin die Kulisse (Paris) beschrieben hat ebenfalls. Leider hat sie bei mir dadurch ein schreckliches Fernweh geweckt, welches mich auch in die Straßen Montmatres ziehen möchte.
'Paris, Du & Ich' ist ein super Sommerbuch und ich kann es jedem empfehlen, der total auf Liebesgeschichten abfährt, aber total von Klischees genervt ist! :)
Ich muss unbedingt noch mehr Bücher von der Autorin lesen!

Von mir gibt's 5 von 5 Sternen :D